U16w | Sieg in Herne – Unsere Mädels schlagen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer nach der Overtime!

12. March 2018 von Sarangan Sajeevan

Herne - Als unser Coach im Freitagtraining sagte, dass er am Samstag in Herne gewinnen möchte, bekam er einige zweifelnde Blicke zurück. Denn groß war der Respekt vor den Ruhrpott Baskets Herne und mit Ida Fleischer und Madita Böhmer fehlten uns zudem 2 Spielerinnen.

Nichtsdestowenigertrotz fuhr man gut vorbereitet und mit viel Motivation nach Herne. Unsere u13-Spielerin Laura Avigliano sollte für ihre gute Leistung im letzten Spiel belohnt werden, und wurde in die Starting 5 beordert. Das Spiel begann schleppend. Herne erwischte den besseren Start und ging mit 6-2 in Führung. Diesen Vorsprung konnte Herne auch bis zur Viertelpause (19-14) halten. Unsere Defense stand, aber im Angriff leisteten wir uns zu viele Turnover und Fehlwürfe. Zudem bekam der Gegner zu viele Rebounds, die er erfolgreich nutzen konnte. Im zweiten Viertel waren wir dann endlich wach. Die Defense stand und wir kontrollierten das Geschehen. Beeindruckend war, dass wir den Tabellenführer nur zu 8 Punkten kommen ließen. In der 19. Minute übernahmen wir vorerst die Führung und gingen mit 27:29 in die Halbzeitpause.

Herne kam deutlich besser aus der Pause. Mit einem 15-2 Lauf überrannte uns Herne innerhalb der ersten 4 Minuten und ging verdient mit 42-31 in Führung. Nach einer Auszeit fingen sich unsere Mädels wieder. Über die Teamdefense kamen wir wieder ins Spiel. Marie Förster machte zum Viertelende 8 Punkte in Folge und hielt uns somit in Schlagdistanz. Mit 43-48 ging es in die Pause. Das letzte Viertel war nichts für schwache Nerven. In einem offenen Schlagabtausch konnten wir wenige Sekunden vor Ende 59-62 in Führung gehen. Herne zeigte sich abgezockt und verwandelte einen Dreipunktewurf zum Ausgleich. 4,7 Sekunden vor Ende ging Paula Lindhauer an die Freiwurflinie und verwandelte beide Freiwürfe zur 62-64 Führung. Herne behielt erneut die Nerven und glich mit einem erfolgreichen Buzzer Beater aus. Folglich ging es in die Overtime. Spätestens jetzt war allen klar, dass ein Sieg gegen den Primus drin war. Entschlossen ging man in die Overtime. Im ersten Angriff konnte Paula nach einem Assist von Marie einen Dreipunktewurf verwandeln. Das sorgte für Selbstvertrauen und Sicherheit. Herne glich zwar noch einmal aus, aber in den Schlussminuten verteidigten wir besser, behielten die Nerven und verwandelten die wichtigen Freiwürfe.

„Heute haben die Mädels gezeigt, was sie wirklich können. Auswärts in Herne zu gewinnen ist nicht einfach. Wir haben gut verteidigt und sehr diszipliniert gespielt. Herne bei 69 Punkten zu halten ist bärenstark. Wir können sehr Stolz auf uns sein! Entscheidend war heute unsere Leistung in der Teamdefense. Hier spielte vor allem Lara Kadden stark auf und gab dem Team sehr viel Sicherheit. Im Angriff war es Marie, die mit 36 Punkten glänzte. Dieses Spiel sollte uns für die nächsten Spiele sehr viel Selbstvertrauen geben!“, so der Coach zum Spiel.

Endergebnis: 69-73 (27-29)

Stats: 19-14 | 8-15 | 21-14 | 16-21 | Overtime 5-9

Es spielten: Schenkel 2, Rahmann 2, Elter 0, Nwaubani 4, Kadden 4, Lindhauer 11, Avigliano 2, Förster 36, Hautkapp 12

© Copyright 2014 - 2016 Jens Twesmann