U12 männlich gewinnt TSV Bayer Giants "Trophy"!

12. September 2018 von Christof Lurse

Für eine kleine Sensation sorgten am Wochenende die Basketball-Talente der U12.1männlich des BC 70 Soest: als einziger Verein, dessen 1.Mannschaft nicht in der 1.oder 2.Bundesliga spielt, wurden die jungen Siebziger vom TSV Leverkusen zur erstmals ausgetragenen „Bayer Giants Trophy“ eingeladen. Durch Siege gegen den Erstliga-Nachwuchs von EWE Baskets Oldenburg und Science City Jena, sowie im Endspiel gegen BV Chemnitz 99 (Männer in der Pro A/ 2.Bundesliga) erspielten sich die Jungs des Trainer-Trios Christof Lurse, Nele Dodt und Andreas Kayser den 1.Platz, einen großen Pokal und vor allem viel Anerkennung und Respekt.

U12 männlich gewinnt TSV Bayer Giants "Trophy"!

In der Auftakt-Begegnung gegen die insbesondere körperlich überlegenen Baskets Oldenburg benötigten Lukas Eisele, Fabian Kayser, Tom Brüggemann, Lennart Kögel, Moritz Flöing, Justus Vatter, Kai Becker und Konstantin Schenkel eine Halbzeit um in Leverkusen anzukommen. Nach einem 36:37 zur Halbzeit ging der zweite Spiel-Abschnitt gegen den Niedersachsen-U12-Meister der letzten beiden Jahre um den Sohn von Profi-Spieler Rickey Paulding mit 30:15 an die Siebziger und so das Spiel mit 66:52.

Der Nachwuchs aus Jena war unter den Augen von WBV-Landes-Trainer Michael „Mike“ Kasch im zweiten Spiel des Tages gegen die Soester in jeder Hinsicht chancenlos. Die Bördestädter zeigten eine intensive Verteidigungs-Leistung und viele starke Szenen im Zusammenspiel und überliefen die Jenaer 78:35 (35:12). Organisator Thomas Röhrich, früher Bundesliga-Spieler und Deutscher Meister mit dem damaligen TuS 04 Leverkusen, zeigte sich beeindruckt vom Auftritt der im Vorfeld als „Exoten aus Soest“ angekündigten Siebziger: „Jungs, ihr spielt echt klasse!“

Am Sonntagvormittag stand dann das Finale gegen die siegessicheren Niners aus Chemnitz, die in der Vorrunde unter anderem die Eisbären Bremerhaven 103:31 aus der Halle gefegt hatten und auch die Gastgeber deutlich besiegen konnten, auf dem Plan. Doch das Lurse-Team kämpfte ab der ersten Sekunde um jeden Ballbesitz, beherrschte mit zunehmender Spieldauer die Bretter, in dem sie angeführt von Fabian Kayser und Moritz Flöing sehr viele Rebounds eroberten und den völlig überraschten Chemnitzern komplett den Schneid abkauften. Playmaker Tom Brüggemann diktierte klug das Spiel-Tempo, die erneut starke Team-Defense erarbeitete sich Ballgewinn um Ballgewinn und Lennart Kögel und Konstantin Schenkel versenkten sehenswerte Drei-Punkte-Würfe. Bis auf 50:31 konnten sich die Soester kurz vor dem Schluss-Viertel absetzen und bejubelten schließlich stolz einen 65:53-Erfolg (Halbzeit 35:27) und den im Vorfeld nicht zu erwartenden Turnier-Sieg. Die Chemnitzer Verantwortlichen luden die Soester Talente unter dem Eindruck der in Leverkusen gezeigten Leistungen für den April 2019 zu einem mehrtägigen Turnier ein, an dem auch ALBA Berlin teilnehmen wird.

BC 70 Soest: Tom Brüggemann, Lukas Eisele, Konstantin Schenkel, Fabian Kayser, Moritz Flöing, Kai Becker, Justus Vatter, Lennart Kögel.

BC 70 Soest – EWE Baskets Oldenburg 66:52 (36:37)

BC 70 Soest – Science City Jena 78:35 (35:12)

BC 70 Soest – BV 99 Chemnitz 65:53 (35:27)

© Copyright 2014 - 2016 Jens Twesmann