Triumph für Herren des BC 70 Soest beim eigenen Turnier

11. September 2018 von Michael Rusche

Soest - Heimsieg für die Oberliga-Herren des BC 70 Soest. Sie blieben am Wochenende beim Turnier um das „Wappen von Soest“ ungeschlagen und holten sich so den Siegerpokal. Der ging bei den Frauen an den Barmer TV und bei den Herren II an die CroBaskets aus Essen. Kein Wunder, dass sich BC-Trainer Chris Brüggemann nach vier Siegen aus vier Spielen sehr zufrieden zeigte.

Triumph für Herren des BC 70 Soest beim eigenen Turnier

„Rattelsdorf und Aachen waren gute Gegner“, war der Turniersieg dabei auf Soester Stärke und nicht auf die Schwäche der Konkurrenz zurückzuführen. „Im ersten Spiel gegen Rattelsdorf sind wir schlecht reingekommen, haben uns aber peau à peau gesteigert“, so der Coach. So gab es Siege gegen Rattelsdorf (53:42), B-Unity Dortmund (48:23), die BG Aachen (42:36) und zum Schluss gegen den LTV Lippstadt (46:29). „Wenn wir eine gute Verteidigung spielen, läuft es auch im Angriff hervorragend“, baute Brüggemann dabei wie immer auf eine starke Defense. „Für uns war das Turnier wichtig, um vor dem Pokalspiel am kommenden Mittwoch gegen Lüdenscheid noch einmal Praxis zu sammeln, die Systeme durchzuspielen“, war das Wappen für ihn ein gelungener Test.

„Vergangenes Jahr sind wir beim Turnier und in der Meisterschaft Dritter geworden, dieses Jahr haben wir das Wappen gewonnen. Mal schauen, was das bedeutet“, freut er sich schon auf die kommende Spielzeit in der Oberliga. Die Soester Landesliga-Damen zogen sich mit ihrer sehr jungen Mannschaft gegen zumeist in der Oberliga spielende Konkurrenz ausgezeichnet aus der Affäre.

Nach einem 57:23-Sieg zum Auftakt in der Gruppe folgte eine 37:56-Niederlage gegen den TuS Iserlohn. In der zweiten Runde gab es eine knappe 26:30-Niederlage gegen die Velberter SG; damit ging es weiter in den Spielen um die Plätze vier bis sechs. Da gab es erneut gegen Iserlohn eine 23:36-Niederlage, ehe zum Abschluss die Leipzig Lakers mit 39:25 geschlagen wurden – das war am Ende der fünfte Platz. „Für uns ging es darum, die jungen Spielerinnen zu integrieren und an die Ball-Raum-Verteidigung sowie die Intensität zu gewöhnen“, sagte Trainer Kai Godisch, „für das Teilnehmerfeld bin ich mit der Platzierung zufrieden, das war besser als erwartet.“

Er lobte das große Engagement aller Spielerinnen. „Wir sind im ersten und letzten Spiel ein hohes Tempo gegangen, haben gut gegen Manndeckung gespielt“, stellte er fest. Dabei musste er am Sonntag noch auf Sophia Elter verzichten, die am Samstag leicht umgeknickt war – zwei Wochen vor dem Saisonstart wollte Godisch nichts riskieren. Die drei heimischen Bezirksliga-Herrenteams hatten mit starken Gegner zu kämpfen, aus Landes- und Oberliga.

BC 70 Soest Damen: Sickmann, Dodt, Pauli, S. und M. Elter, Janning, Förster, Hautkapp, Schenkel, Niederschuh, Fleischer, Sommer, Rademacher.

BC 70 Soest Herren I: Hosley, Schulte, Apel, Noubissi, Cetaj, Bromberg, Seuthe, Grzyb, Brehm, Brandenburg, Noll.

© Copyright 2014 - 2016 Jens Twesmann