H1 | Furioses Finale der BC-Herren: 104:60 über Tabellenzweiten Iserlohn

02. April 2018 von Michael Rusche

Soest -  Einen furiosen Schlusspunkt unter eine gelungene Saison setzten am Samstag die Oberliga-Herren des BC 70 Soest. Gegen den Vizemeister TuS Iserlohn Kangaroos drehte die Mannschaft von Trainer Chris Brüggemann noch einmal richtig auf und fegte den Gast mit 104:60 vom Feld. „Das war ein großartiges Spiel. Gegen den Tabellenzweiten mit 44 Punkten zu gewinnen, ist noch einmal ein Statement“, so der natürlich völlig zufriedene Brüggemann nach dem 15. Sieg der Saison.

H1 | Furioses Finale der BC-Herren: 104:60 über Tabellenzweiten Iserlohn Groß war der Jubel bei den BC-Herren nach dem klaren Sieg im letzten Spiel der Saison. Nach dem 104:60 über den Tabellenzweiten TuS Iserlohn II wurde mit den Fans noch lange gefeiert. © Rusche

Bei bester Stimmung in der Halle des Hubertus-Schwartz-Kollegs erwischten die Siebziger schon einen glänzenden Start, legten los wie die Feuerwehr. 14:1 hieß es nach nicht einmal drei Minuten, 21:5 stand es in der fünften. Da hatte Dennis Apel schon drei Drei-Punkte-Würfe versenkt, hatte sich Jan Seuthe mehrfach gut in Szene gesetzt. 30:11 führte der Gastgeber von begeisterten Fans in der siebten Minute, 32:17 hieß es nach dem ersten Viertel, in dem allenfalls Probleme im Defensivrebound zu beklagen waren.

Klar, dass es im zweiten Viertel nicht so weitergehen würde, dieser Abschnitt ging mit 15:13 an Iserlohn. Die Gäste starteten mit einem 6:0-Lauf, der Brüggemann zu einer schnellen Auszeit bewegte. Antoine Hosley konterte mit sechs Punkten, sodass der Abstand mehr oder minder konstant blieb – zur Pause stand es 45:32 für den BC 70.

Die zweite Halbzeit eröffnete Iserlohn, den Worten des Soester Trainers zufolge mit drei Spielern aus dem ProB-Kader (untere der beiden 2. Bundesligen) angetreten, mit vier „Dreiern“, kam damit bis auf 44:52 heran. Aber der Sieg der Siebziger geriet nie in Gefahr. Denn die Hausherren konterten. Aitor Beloki erzielte sieben Punkte in Folge, die Abwehr stand wieder und ließ bis zur letzten Viertelpause nur noch fünf Punkte zum – beim 68:49 nach 30 Minuten standen die Zeichen klar auf Sieg.

Im Schlussviertel brannten die BC-Herren dann noch einmal ein offensives Feuerwerk ab. „Dreier“ von Beloki und Hosley sorgten für eine 77:55-Führung nach nicht einmal zwei Minuten im letzten Spielabschnitt. Mit 36:11 ging der an die Siebziger, die trotz der klaren Führung nicht nachließen. Gerade in der Endphase gab es etliche Ballgewinne, die zu leichten Fastbreak-Punkten führten – in den letzten Minuten wurden die konsternierten Gäste regelrecht überlaufen. Die Fans quittierten es mit jeder Menge Beifall. Dennis Apel erzielte in der letzten Minute mit einem Freiwurf den 100. Punkt, auch Youngster Nico Schulte trug sich in die Korbjägerliste ein. Den Schlusspunkte setzte Stani Grzyb.

„Wir haben noch einmal alles rausgehauen; entscheidend war wieder einmal die Defensive“, so ein mehr als zufriedener Brüggemann, der vor allem Antoine Hosley als Anführer der Mannschaft lobte – der US-Boy war mit 36 Punkten auch wieder der Topscorer. „Das war aber wieder eine tolle Teamleistung“, stellte er die Mannschaft in den Vordergrund.

BC 70 Soest: Hosley (36), Schulte (2), Apel (17), Cetaj (2), Noll, Bromberg (6), Beloki (14), Seuthe (12), Grzyb (12), Risse, Brehm (3).

© Copyright 2014 - 2016 Jens Twesmann