H1 | BC 70 mit starker Verteidigung beim 75:52 gegen Hagen-Haspe II

06. February 2018 von Michael Rusche

Soest - Zwar war es schon ein wenig mühsam, wie auch Trainer Chris Brüggemann nach dem Spiel offen eingestand. Aber am Ende stand für die Oberliga-Herren des BC 70 Soest der fünfte Sieg in Folge – und der war letztlich auch souverän. 75:52 (32:17) gewann der Tabellendritte gegen den SV Hagen-Haspe II, gegen den er in der Hinrunde noch knapp unterlegen gewesen war.

H1 | BC 70 mit starker Verteidigung beim 75:52 gegen Hagen-Haspe II Stani Grzyb steuerte zwölf Punkte bei zum deutlichen Heimsieger der Soester Oberliga-Basketballer. © Rusche

„Wir hatten zu wenig Zeit, uns aufzuwärmen. 20 Minuten reichen da nicht“, erklärte Brüggemann einen schwachen Start seiner Mannschaft, die teilweise einfache Punkte des Gastes zuließ. „Wach werden“, forderte er neben mehr Konzentration daher in einer frühen Auszeit. Die Verteidigung wurde auch besser und war einmal mehr der Garant für einen Sieg. Nach einem „Dreier“ des Spaniers Aitor Beloki lief es in der Offensive besser, allerdings gelangen im weiteren Verlauf kaum Treffer von außen. Dafür zog Antoine Hosley oft erfolgreich zum Korb, schaffte der in der Verteidigung sehr starke Thomas Brandenburg einen „Dunk“. Mit 32:17 führten die „Siebziger“ zur Pause, obwohl es zwischendurch einige unnötige Ballverluste gab. In der Halbzeitpause ging Brüggemann nicht mit seinen Spielern wie sonst üblich in die Kabine zur Besprechung, sondern ließ sie vor allem viel werfen. Die Distanzwürfe fielen mit wenigen Ausnahmen zwar weiter nicht, aber über 41:22 mit Aktionen zum Korb ging es einem klaren Sieg entgegen. Nach Treffern aus der Distanz von Hosley und Dennis Apel sowie einem Fastbreak von Hosley war die Partie beim 56:32 nach 30 Minuten entschieden. Fidan Cetaj mit Treffern aus der Mitteldistanz baute die Führung bis auf 64:34 aus (32.). Am Ende waren es noch 23 Punkte, die die Siebziger vor Haspe lagen.

„Der Gegner hat schnell gespielt, war eine andere Mannschaft als in der Hinrunde“, so BC-Trainer Brüggemann. Gegen diesen fixen Gegner hielt seine Mannschaft vom Tempo her aber mehr als mit. „Das haben die Jungs clever gelöst, wir haben viel über die Center gespielt. Und die Verteidigung war wieder sehr gut“, fand der Coach lobende Worte – letztlich zeigte er sich rundum zufrieden mit dem Spiel und dem Sieg.

BC 70 Soest: Hosley (28), Apel (3), Cetaj (12), Bromberg, Beloki (5), Seuthe (10), Grzyb (12), Brehm (3), Betten, Brandenburg (2)

© Copyright 2014 - 2016 Jens Twesmann