Dreimal Gold für BC 70 beim Mini-Turnier in Göttingen

14. June 2018 von Christof Lurse

Drei Teams des BC 70 Soest gewannen am Wochenende beim größten Mini-Basketball-Turnier Europas in Göttingen in ihren Kategorien die Gold-Medallien. Damit waren die Siebziger der erfolgreichste der insgesamt 66 teilnehmenden Vereine - in den letzten Jahren war dies stets der Nachwuchs des Bundesliga-Top-Vereins ALBA Berlin, zu dem die Soester gute Kontakte pflegen.

Insgesamt 1583 Spielerinnen und Spieler nahmen in 166 Mannschaften am 39.Turnier der BG 74 Göttingen für die Altersklassen U12 bis U9 teil. Die Talente des BC 70 waren mit fünf Teams vertreten. Die beiden Mädchen-Mannschaften in den Alterklassen U11 und U10 konnten wertvolle zusätzliche Spiel-Erfahrungen sammeln. Dies gilt auch für die drei Jungen-Mannschaften, die allerdings allesamt jeweils ungeschlagen in ihren Kategorien Turnier-Sieger wurden.

Seit vier Jahren reisen Soester Nachwuchs-Spielerinnen und -Spieler zu diesem Mega-Basketball-Event. Alle Kinder aus der Bördestadt erlebten auch 2018 wieder ein unvergessliches gemeinsames Wochenende. Neben dem Turnier war die Teilnahme an der "Kinder + Sport-Akademie" möglich, einem Nachwuchs-Projekt der BEKO-Basketball-Bundesliga, das 2011 von ALBA Berlin konzipiert und auf den Weg gebracht wurde. Durch das erfolgreiche absolvieren verschiedener Technik-Tests können Trikots, deren Farben dem jeweiligen Prüfungs-Level zugeordnet sind, erworben worden. Am Sonntagabend waren viele neue Trikots im Soester Heimreise-Gepäck der stolzen Kinder.

Die U10-Mädchen mit Playmakerin Lena Haverland steigerten sich während des Turniers von Spiel zu Spiel. Die Mädels um Coach Thorsten Haverland zahlten zunächst gegen den Nachwuchs aus Würzburg viel Lehrgeld, unterlagen aber Lok Bernau und der SG Weiterstadt äußerst knapp und jubelten nach dem 19:18-Sieg in der letzten Begegnung am Sonntag gegen die BG Bonn. Sie belegten Platz 11 von 12 und zeigten viel Potential.

Die U11-Mädchen von Coach Ricardo Ritzinger bilanzierten einen 27:25-Sieg gegen den TuS Lichterfelde und eine denkbar knappe 15:16-Niederlage gegen die Gastgeberinnen. Das bedeutete nach drei weiteren verlorenen Spielen Platz 8 von 12 Mannschaften in ihrer Katergorie. Erwähnenswert das gute Abschneiden beim 17:31 gegen die Kinder des Bundesligisten BC Marburg.

Halle, Uerdingen und Erfurt besiegte die männliche U10 absolut souverän und traf gleich zweimal auf eine Mannschaft von ALBA. Durch knappe Siege - 33:28 und 30:21 - erkämpften die sechs verfügbaren Spieler von Trainer Mike Willems zum Saison-Abschluss nach der der Teilnahme am Viertelfinale um die Westdeutsche Meisterschaft Anfang Mai nun den ersten Platz in Göttingen.

Den Turnier-Sieg schafften auch die U11-Jungen um das Playmaker-Trio Lukas Eisele, Fabian Kayser und Konstantin Schenkel und dem besten Verteidiger in dieser Kategorie, Moritz Flöing. Die Mannschaft von Christof Lurse, Nele Dodt und Andy Kayser berfindet sich bereits in der Vorbereitung auf die nächste Spielzeit in der höchsten deutschen Jugend-Liga und ließ u.a. dem nächstjährigen Konkurrenten TSVE Bielefeld beim 76:23 keine Chance. Im Finale gegen den Zweitliga-Nachwuchs aus Bernau war Kampf pur angesagt. Am Ende begubelten die Siebziger einen 54:48-Erfolg.

Als Titel-Verteidiger reisten die U12-Jungen an. Nach dem hart erkämpften Final-Sieg 2017 gegen Potsdam gab es für die Spieler von Sajeevan Sarangan und Carlotta Schenkel nun ausschließlich deutliche Siege, u.a. 52:36 gegen eine Mannschaft von ALBA Berlin. Das neue Trainer-Team konnte rundum zufrieden sein. Max Boller, Neuzugang von der SG Weiterstadt und Auswahl-Spieler des Hessischen Basketball-Verbandes (HBV), stand erstmals in den Reihen der Siebziger und fand schnell eine gute Bindung zu seinen neuen Mitspielern.

"Das Mini-Turnier fasziniert auch weiterhin, das zeigt die unglaubliche Zahl der Anmeldungen in den verschiedenen Alters- und Spiel-Klassen", war Stefan Raid, DBB-Vze-Präsident für Jugend- und Schulsport begeistert. Deshalb fördern und unterstützen die BEKO-Basketball-Bundesliga und der Deutsche Basketball-Bund diese Veranstaltung intensiv.

Andy Kayser, Vorsitzender des BC Soest, fasste zusammen: "Eine tolle Veranstaltung - perfekt organisiert - an der wir erstmals mit fünf Teams teilnehmen konnten. Die Tatsache der erfolgreichste Verein bei diesem Top-Event gewesen zu sein, beflügelt uns bei der weiteren Intensivierung unserer Talentförderung."

© Copyright 2014 - 2016 Jens Twesmann